Materialien

In der Beautymedic kommen nur Implantate höchster Qualität zum
Einsatz, weshalb wir mit den weltführenden Partnern im Bereich Silicon-
Implantaten arbeiten.

Aufgrund jahrelanger Forschungs- und Entwicklungstätigkeit stellen unsere
Partner, Firmen Eurosilicone und Mentor, ein umfassendes Brustimplantat-
Programm zur Verfügung. Alle Implantate sind von erstklassiger, innova-
tivster und herausragender Produktqualität.

Arten von Brustimplantaten

Es gibt zwei grundlegende Arten von Brustimplantaten, gelgefüllte Brust-
implantate und kochsalzgefüllte Brustimplantate. Das Füllmaterial Ihrer
Brustimplantate hat eine Bedeutung für das Aussehen und die Beschaffen-
heit der Brust.

Gelgefüllte Brustimplantate

Mit Silikongel gefüllte Brustimplantate sind weich und ermöglichen eine natür-
lich aussehende Brust.

Die Gelimplantate von Eurosilicone und Mentor verwenden drei Silikongele
unterschiedlicher Konsistenz. Je nach ästhetischer Wunschvorstellung
können Sie unter folgenden Gelimplantaten wählen:

  • Weich kohäsives Gel – das weichste Gel
  • Natürlich kohäsives Gel – das etwas festere Gel für die anatomischen Formen
  • Hochkohäsives Gel – das feste Gel

Kochsalzgefüllte Brustimplantate

Eine Alternative bieten Brustimplantate, die mit Salzlösung gefüllt sind (Kochsalz
in sterilem Wasser aufgelöst). Die Implantathülle wird erst bei der Operation gefüllt.

Implantatformen

Die Natur bietet eine riesige Fülle von verschiedensten Brustformen. Eurosilicone stellt
Ihnen runde oder anatomische Implantatformen in vielen Größen und Profilen, passend zu Ihrem Körperbau und Ihren ganz persönlichen Vorstellungen, zur Verfügung.

Anatomische Formen sind der naturgegebenen Brustform häufig am Ähnlichsten. Damit sind sehr natürlich aussehende Brustvergrößerungen möglich.

Implantatoberfläche

Sie können zwischen einer glatten oder strukturierten Oberfläche wählen. Die Silikonhüllen verfügen über eine spezielle Schutzschicht, die das Austreten von Silikonmolekülen wirkungsvoll verhindert. Fremdkörperreaktionen (sog. Kapselkontrakturen) entstehen in Abhängigkeit der Oberfläche eines Fremdkörpers im Körper. Also auch bei Einbringen von Implantaten. Hier wurde in umfangreichen Studien nachgewiesen, dass texturierte Implantate eine deutlich geringere Kapselkontraktion verursachen.